Bestattungen

Es gibt viele Möglichkeiten für den letzten Weg. Oft ist die gewünschte Bestattungsart im Testament formuliert. Gibt es keine letzte Willenserklärung, finden wir in einem Gespräch mit Ihnen eine Form der Bestattung, die den Wünschen Ihres Verstorbenen entspricht.

 

Die Erdbestattung

Am weitesten verbreitet ist die traditionelle Erdbestattung in einem Sarg. Dabei wird der Erwerb eines Nutzungsrechtes an einer Grabstätte für einen Zeitraum vereinbart und je nach Art des Grabes verlängert. Diese Ruhefrist kann bei Friedhöfen unterschiedlich lang sein (bis zu 30 Jahren). Die Erdbestattung bedarf keiner besonderen Willenserklärung.

 

Die Feuerbestattung

Bei dieser Art der Bestattung erfolgt die Einäscherung eines Verstorbenen in einem Sarg mit späterer Beisetzung der Asche in einer Urne. Der Verstorbene hat eine handschriftliche Willensbekundung hinterlegt, oder die Angehörigen (nur im gesetzlichen Sinne) kennen den Wunsch und verfügen diese Form der Bestattung.

 

Die Seebestattung

Der Verstorbene wird nach der Einäscherung in einer Spezialurne, die sich in Verbindung mit Salzwasser auflöst, außerhalb der Drei-Meilen-Zone dem Meer übergeben. Auch hier ist eine besondere Verfügung erforderlich.

 

Die anonyme Bestattung

Die Beisetzung findet auf einem Gemeinschaftsfeld statt. Eine Verfügung ist ratsam.

 

Die Diamantbestattung

Ein einmaliges Verfahren ermöglicht es, die Kremationsasche in einen Diamanten umzuwandeln. So entsteht eine wertvolle Erinnerung, die die Hinterbliebenen als schönes Schmuckstück immer bei sich tragen können.

 

Die Naturbestattung

Immer mehr Menschen wünschen eine Baumbestattung auf einem RuheForst®. Bei dieser Art der Bestattung findet die Asche des Verstorbenen zwischen den natürlichen Wurzeln eines Baumes die letzte Ruhe.